zum Inhalt springen

KOOPERATIONSMÖGLICHKEITEN FÜR UNTERNEHMEN

Mark Ebers besitzt langjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Unternehmen, der Managementberatung und -weiterbildung.
Er hat in-house Weiterbildungsseminare für Manager einer Vielzahl namhafter deutscher und internationaler Unternehmen entwickelt und durchgeführt.
Mark Ebers ist seit 2003 Mitglied des Vorstands der Schmalenbach-Gesellschaft Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.  http://www.schmalenbach.org/index.php/schmalenbach-gesellschaft/vorstand und seit 2011 wissenschaftlicher Leiter des Arbeitskreises Organisation in der Schmalenbach-Gesellschaft  http://www.schmalenbach.org/index.php/arbeitskreise/unternehmensfuehrung/organisation. Die Schmalenbach-Gesellschaft widmet sich in vielfältiger Weise dem Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis.
Seit 2000 ist er als Dozent in verschiedenen Programmen der European School of Management and Technology (ESMT), USW Netzwerk, Schloss Gracht, tätig. Von 2002-2011 war er dort Akademischer Leiter des Fortbildungsprogramms "Management für jüngere Führungskräfte". Seit 2011 leitet er nun die Weiterbildungsprogramme "Change Management" sowie "Management Update" https://www.esmt.org/usw-mup#meet-the-faculty_.

Das Seminar für Unternehmensentwicklung und Organisation der Universität zu Köln ist der älteste Organisationslehrstuhl in Deutschland. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mark Ebers beschäftigt sich unser 10-köpfiges Lehrstuhlteam mit praktischen Problemstellungen in den Bereichen der organisatorischen Gestaltung sowie der strategischen Unternehmens-entwicklung. Insbesondere arbeiten wir in den Themenfeldern der Dynamic Capabilities und des Social Capital von Unternehmen. Dabei gehen wir interdisziplinär vor, wir berücksichtigen relevante Beiträge von Nachbardisziplinen wie beispielsweise der Soziologie oder Psychologie. Mit unseren Partnerunternehmen kooperieren wir über Beratungsprojekte und Gutachten, sowie im Rahmen unserer Lehrtätigkeit.

Beratungsprojekte und Gutachten

Als einer der führenden BWL Lehrstühle in Deutschland bieten wir Ihnen das gesamte Spektrum strategischer und operativer Beratung. Dabei verfolgen wir ein klares Ziel: Wir wollen den maximalen Erfolgsbeitrag aller Unternehmensbereiche und den Gesamtwert Ihres Unternehmens nachweisbar steigern. Wir erstellen wissenschaftlich fundierte und zugleich praktikable Lösungskonzepte. Zu diesem Zweck führen wir in Ihrem Unternehmen Netzwerkanalysen durch und beraten Sie in den Bereichen Performance Management, Organizational Design und Change Management. 

Lehrbezogene Kooperationen

Im Rahmen der lehrbezogenen Kooperationen beantworten unsere Studenten eine für Ihr Unternehmen betriebswirtschaftlich relevante Fragestellung. Ihr Unternehmen profitiert dabei von der Möglichkeit, potentielle Arbeitnehmer aus dem Masterprogramm einer renommierten Universität in einer realen Arbeitssituation kennenzulernen und an Ihr Unternehmen zu binden. Grundsätzlich bieten wir Ihnen zwei Wege der Zusammenarbeit im Lehrkontext:

Business Projects

Innerhalb eines Business Projects in unserem Masterprogramm erarbeitet ein Team aus 4-6 Studenten in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen Lösungsvorschläge zu einem aktuellen Problem aus der Praxis. Das Team wird dabei innerhalb des Projektzeitraums von drei Monaten durch das Unternehmen und einen wissenschaftlichen Mitarbeiter der Universität zu Köln betreut, der die studienrelevante Leistung der Studenten beurteilt. Ziel des Projekts ist die sinnvolle Verknüpfung von betriebswirtschaftlicher Theorie und Praxis. Die Studenten sollen im Rahmen des Projekts praktische Erfahrungen sammeln, ihre bestehenden fachlichen Kompetenzen anwenden und für ein Unternehmen eine betriebswirtschaftlich relevante Fragestellung beantworten. 

Abschlussarbeiten in Unternehmen

Wir betreuen regelmäßig Abschlussarbeiten von Master- und Diplomstudierenden zu Fragen der Organisation und Unternehmensentwicklung gemeinsam mit Unternehmen. Hier sind insbesondere Fragestellungen interessant, welche ein aktuelles Problem aus diesem Bereich beleuchten. Zentral wichtig ist, dass vorab mit dem Studierenden und dem Betreuer die Verfügbar- und Verwendbarkeit von Daten und Methoden geprüft wird.